Du bist, was Du isst!

Ein Samstag im Sommer 13.00 Uhr!

Ein Blick zum Himmel…Wetter passt…noch ein Blick über das verzurrte Gepäck…alles sitzt. Kutte an, Handschuhe an, die olle Halbschale auf die Birne gestülpt, die Sonnenbrille gerade gerückt, Zündung an und den Starterknopf gedrückt. Der Motor gibt die Lebenszeichen von sich, die wir von ihm erwarten….erster Gang und los gehts, der Rest der Truppe wartet schon….

So oder so ähnlich sieht es doch bei uns vom Frühjahr bis zum Herbst fast jeden Samstag aus! Wenn man nicht gerade die zweite oder dritte Saison unterwegs ist, weiß man auch was Einen erwartet, wenn man dann nach der einen oder anderen Stunde Fahrt auf den Campground gerollt kommt. Jeder von uns hat seine eigenen Vorstellungen warum er sich die Wochenenden auf einer Isomatte oder Luftmatratze in einer Zeltstadt gibt, in der die Geräuschkulisse einem Winterquartier von 50 Grizzlybären gleicht. Der Eine legt darauf Wert das die Band die ihr Bestes gibt seinen Erwartungen entspricht, ein Anderer kann es kaum erwarten das die Stripmaus endlich ihren Schlüpper runterzieht und gar ein Anderer haut sich die Rübe an der Tränke voll um unter einem breiten Grinsen seiner Leute ins Zelt getragen zu werden.

Bei mir sind es die kulinarischen Erlebnisse, die ich auf dem einen oder anderen Treffen anfinde. Dabei geht es mir nicht darum ob es ein Drei oder Viergänge Menü gibt oder wie es serviert wird. Ich bin da mit Reiner Calmund einer Meinung: „Schmecken musset, Selbstjemacht mussed sein und satt mussed mich machen“. Clubs die sich einen Cateringservice kommen lassen, bekommen von mir sofort die rote Karte bzw. werde ich hier nicht mal erwähnen. Ich finde es genial wenn die Member oder Supporter der Clubs ihre Sonnebrille absetzen und sich an den Grill oder Kochtopf stellen und etwas zaubern was die von Fusel und Bier betäupten Gaumen der Gäste wieder zum Leben erweckt.

Und genau diese Clubs und ihre Gerichte möchte ich hier gerne vorstellen.

Die Beurteilung ist natürlich subjektiv zu sehen, da Geschmack ja bekanntlich verschieden ist. Die Anordnung ist nicht als Platzierung zu sehen sondern ist meiner Erinnerung geschuldet….

City Rats MFG – Magdeburg

Die Ratten bieten neben dem der üblichen Grillerei ihre „Rattenköttel“ an. Für die Einen ein Klops oder Frikadelle wie jede Andere auch. Für mich eine verdammt guter selbstgemachter Hackfleischball der perfekt gewürzt ist und eine Konsistenz hat wie ich sie mir eigentlich nur wünschen kann. Das Dingens ist einfach nur genial und passt auf den Pappteller wie die Faust aufs Auge! Ganz nebenbei gibt es bei den Ratten ein Bier, das ich als Nichtbiertrinker trotzdem nicht unerwähnt lassen kann. Das Original Frohser Bier der Elbbrauerei Schönebeck! Durch einen Zufall durfte ich den… Dipl.Braumeister S. Henning kennenlernen. Der Typ ist genau so schräg und gerade drauf wie sein Bier! Also beide Dinge einfach nur empfehlenswert! Schaut einfach bei der nächsten Sommerparty der Cityrats vorbei, Infos dazu findet ihr auf der Website der Ratten.

 

Underdogs MC Stassfurt

Die 21iger aus Stassfurt sind immer für eine kulinarische Überraschung gut…da kannst du mal auf einem cluboffenen Abend einen guten Teller Hausschlachte für nen schmalen Taler am Tresen ziehen und ohne große Überraschungen mit einem breiten Grinsen dabei ne Flasche nicht gerade handelsüblicher Biere in dich laufen lassen…aber this is not the gist…mein erstes selbstbezahltes Gericht in einem Restaurant war eine Soljanka für genau 2 Mark der DDR! Jeder Ossi (sorry politisch korrekt heißt es natürlich Bürger der neuen Bundesländer) kennt diese aus Resten der Küche gemachte Köstlichkeit! Derweilen dürfte dieses Gericht den Wessis ( ich spar mir den Scheiß jetzt) genau so bekannt sein wie der Lapskaus dem Freiburger im tiefsten Teil Deutschlands. What ever…die Underdogs haben eine Soljanka am Start die Ihresgleichen den Vergleich sucht! Und ich sage nur eins…wenn dich der Koch wegschickt weil „Sie“ noch nicht soweit ist…, dann liegt ihm das Süppchen wohl am Herzen! Ach und der Koch war kein Prospect der um sein Top-Rocker bangen muss! Genau so schmeckt die Soljanka a`la 21! Egal ob Gewürze oder Gemüse oder der nicht unbeachtliche Anteil an Wurst und Fleisch ist genau so wie man es sich vorstellt. Alles in allem ist die Verpflegungsstrategie wohl eine der best durchdachtesten die ich bis jetzt erleben durfte… in diesem Sinne…keep it up!!!

 

MFG Freeborns Borgsdorf

Die Freeborns haben ihr Jahrestreffen am Ende der Saison also Anfang September. Das heißt in der Regel die Nächte werden langsam kühl und die Penntüte wird auch schon mal bis oben zugezogen. Trotzdem ist die Fahrt zu den Freeborns immer ein besonderes Treffen. Presi Erik hat sich einen Member an Land gezogen den ich gerne als den Jamie Oliver der mir bekannten Bikerszene nennen möchte! Alex und seine Crew haben mal RICHTIG Ahnung von dem was sie da in Ihrem Fresstempel zaubern! Das heißt er macht nicht nur die geilen Sachen die Einen zum niederknien bringen, sondern er weiß auch warum er wie, was und wann macht! Das ist für den Laien so, als wenn du einen Meister und nen Ingenieur in einer Person hast! Nicht nur meisterhaft machen, sondern auch wissen warum!!! Neben Bratwürsten und Leberkäse haben Alex und seine Crew ,Hamburger im Sortiment! Die Dinger sind der Hammer! Beim Reinbeißen läuft dir der Bratensaft des Burgers noch über die Pfoten und du kannst dich eigentlich nicht entscheiden was Geiler ist…das Rindfleisch…der knusprige Bacon… der knackige Salat oder die rauchige Barbecuesauce! Zum Denken kommst du eh nicht, weil der Teil in deinem Hirn der für Futterneid zuständig ist, dir andauernd sagt: Beiß ab und hole dir noch Einen! Dann stehst du wieder am Fressstand und ließt: Sparerips! Und Leute jetzt kommts! Die Dinger sind der Alptraum eines jeden Ernährungsberater! Ich liebe Fleisch mit Griffstücke…noch mehr liebe ich es, wenn die Griffstücke (Knochen) dann vom Fleisch fallen! Und genau diesen Garpunkt hat Alex mit einem Trick erlangt den ich hier nicht preisgeben möchte! Dazu kommt noch das die Rippen schmecken wie ich es in noch keinem American Diner erlebt habe! Es gibt zwei Sorten; 1. Sweet und 2. Spicy…und egal welche Sorte ihr probiert, eure Vernunftssynapsen sind nach dem ersten Bissen eh ausgeschaltet! Ihr könnt euch beim besten Willen nicht entscheiden welche der beiden Rippen besser schmecken! What ever…besucht die Freeborns und sabbert mit Alex und seiner Crew ein wenig. Wenn Alex nicht gerade hinter seinem Tresen steht, dann erkennt ihr ihn am Basecup und an einer Dampfwolke über seinem Kopf wie ne 1000 Kilowatt Dampflok aus Weltkriegszeiten, die ihren Anschluss an die Front nicht verlieren will! Der Typ zieht an seiner E-Dampfe als wenns kein Morgen gibt und muss ein Lungenvolumen wie ein Heißluftbalon haben. Also schaut vorbei und genießt das Essen!

 

Bull Skull MC Barby

 

Wenn ihr wie wir in der Nähe des Harzes wohnt kommst du irgendwann nicht drum rum, dein Eisen in diese Gegend zu schieben! Während dir dann zwischen einem nervigem Hoch und Runterschalten nur der Gedanke nach der nächsten Kippenpause kommt, biegen deine restlichen Member irgendwann in so eine Waldschneise…im Reinfahren liest du noch „Willkommen bei Kackies Erbsenkanone“ und du weißt genau was jetzt kommt! Da steht irgend eine alte NVA Feldküche und irgendein Schnösel der überhaupt keinen Plan hat, was es heißt eine gute Erbsensuppe zu kochen steht an diesem Ding und verscheuert zu einem horensen Preis diese wässrige Suppe die an  einer Erbsensuppe vorbeigerutscht ist mit einem Lächeln das jedem BWL Student zu blasem Neid verhilft. Der Witz ist, das alle zu diesem Kackteil stürmen und diesen Scheißfraß mit einem wohlwollenden Lächeln kaufen. Ich raffe es nicht…da zahlst du für ne Plasteschüssel voll mit Wasser ein paar Erbsen geschnitten so ca 4,50 Euro! Jede Gut und Günstig Suppe aus der Dose vom Suppermarkt hat mehr Inhalt. What ever… Seit diesen Geschichten bin ich verdammt vorsichtig wenn ich Irgendwo ne Erbsensuppe für schmales Geld bekommen kann.

So und dann kommst du auf die Sommerparty des Bull Skull MC und du siehst von Weitem schon die Gulaschkanone stehen und deine Gedanken schwirren einfach nur um den Grillstand, denn du weißt ja von Kackies Erbsenscheune das da nur Mist drinn sein kann….aber die Neugier treibt dich irgendwann doch zu dem Olivgrünen Teil und du bestellst dir so eine Schüssel voll mit der angeblich geilen Suppe aus Mutters Erinnerung. Und dann kommts…der Typ der dir die Suppe einschenkt hat sein gutes Tun um die Konsistens aus seiner Kelle zu bekommen. Mein Gesicht muss grandios ausgesehen haben,  denn ich sah seit langem wieder eine Erbsensuppe wie ich sie aus der Schulküche kannte. Eine Konsistens mit der du auch Spachtelmasse auf Trockenbauwände ziehst! Nur der Anblick zieht dir einen Satz ins Gehirn der lautet; WAS EINE GEILE SCHEIßE! Den ersten Löffel in die Gusche geschoben und du überlegst ob der Koch mit weltbesten Köchin gevögelt hat oder ob er das Rezept seiner Großmutter mit tränenenden Augen abgeluxt hat. What the Fuck, zwei Sekunden später ist es dir völlig egal denn du willst den nächsten Löffel haben. Spätestens jetzt erklärte sich mir, warum meine Tochter in Babyzeiten die Gusche bei Ihrem Lieblingsgläschen aufgerissen hat, als wenn es das letzte auf diesem Planeten wäre… the sum of all the facts is wenn ihr die Möglichkeit habt und zur Sommerparty des Bull Skull MC fahren könnt dann holt euch ne schnöde Erbsensuppe. Hier bekommt ihr eine der bestens Pea Soups die ich je gegessen habe!

Nebenbei hat der Bull Skull MC auf seiner Sommerparty noch viel mehr zu bieten….dies kund zu tun is not my job! Schaut einfach vorbei!

Freebiker Roskow

 

Mit den Jungs aus Roskow sind wir schon länger befreundet. In der Regel sind mir Männer die Röcke tragen absulut suspekt aber solange sie nen Dudelsack , Baumstämme , Riesenäxte oder das Patch der Freebiker Roskow tragen geht das in Ordnung. Jedenfalls packen wir alle paar Jahre wieder unsere Sachen und treiben unsere Eisen ins schöne Brandenburger Land. Nun kommen wir dieses Jahr dort angerollert und schau an unser Campground ist frei so wie wir es erhofft haben. Nun ja, ich will ganz ehrlich sein… wenn Ich 140 km auf meinem Eisenschwein hinter mich bringe, erwarte ich natürlich etwas…und ja die Roskower sind berühmt für Ihre genialen Hamburger. Es dauert nicht lange und das Empfangskomitee kommt auf uns zu und das übliche  Begrüßungsritual nimmt seinen Lauf. Irgendwann kommt mein Spruch…auf gehts die Burger warten…und das eben noch willkommene Empfangskomitee antwortete mit einem Satz der mich zusammenzucken lies! „Burger haben wir dieses Jahr nicht!!!“ What? why this? Der Wortführer der Roskower faselte irgenwas von „zu aufwendig“, „“zu viel Aufwand“…bla bla bla. Während der Member der Roskower weiterredete, zählte ich schon in Gedanken die Tanks der Mopeds in meiner Umgebung die ich anzapfen muss um genügend Sprit für zwei oder drei Molotow Coctails zusammenzukriegen um den ganzen Laden abzubrennen….da hörte ich im Hintergrund eine Stimme die sagte…“nun wartet doch mal, wir haben so was Ähnliches“… “ so  ein wenig DDR Burger“ Ja ja am Arsch dachte ich mir und ließ die Heringe meines Zeltes fallen! Dann schauen wir mal! Ran an den Fressstand und siehe da, das was als DDR Burger feil geboten wurde war eine 15mm dicke Jagdwurstscheibe gegrillt auf einem klassischem Holzkohlegrill mit herrlichen Zwiebelringen und einer geilen Barbecuesauce! Das Ganze in einem einfachen Brötchen! Ohne großen Schnick Schnack! Keine Faxen, Kein Salat, Wer hätte das gedacht…es geht auch Einfach und Genial! Die Jagdwurstscheiben hatten diese knusprige Oberschicht und die Zwiebelringe waren auf genau den karamelisierten Zustand gebracht, in dem sie erst ihre Süße und dann ihren eigentlichen deftigen Geschmack freigeben… Mein Gemüt war nach eins zwei Bissen auf einem verträglichen Zustand. Ja Freunde beim Essen hört die Freundschaft auf! Jedenfalls bei mir! Die Jungs aus Roskow haben auch aus einem einfachen Rezept einen Gaumenschmaus gezaubert und verdienen somit auch meinen ganzen  Respekt!

Ansonsten haben die Roskower Jungs einen schönen Campground an einem kleinen See an dem man auch mal den Feinrippschlüpper runter ziehen kann und einen Sprung ins kühle Nass wagen darf!Live Mucke und Stripmaus sind auch des Öfteren anzufinden Die Roskower machen keine große Werbung! Wenn ihr den Termin für die nächste Sommerparty haben wollt, dann schaut auf die szeneüblichen Seiten oder meldet euch bei Uns!

 

 

Wenn nichts dazwischen kommt werde ich nach und nach alle die mir in Erinnerung gebliebenen Clubs hier erwähnen!  Dazu muss mich natürlich die Muße an den Eiern packen und Zeit sein!  Die nächste Spätschicht kommt bestimmt! (ja wer hätte das gedacht, Biker machen nicht nur Koks und Nutten, wir gehen regulären Jobs nach)….man liest sich!       Pommel.

 

Ihr seid der Meinung das euer Club ,egal in welchem Status er sich befindet, die besten Rippen, Burger, Steaks oder sonst irgendwelche kulinarischen Köstlichkeiten zaubert….dann meldet euch über kontakt@freebiker-burg.com und ich werde wenn es passt, auch auf eurem Treffen auftauchen und testen….wenn ich dann überzeugt bin bekommt ihr hier auch einen Artikel gewidmet….denkt an Calli : “ schmecken musset, selbstjemacht mussed sein und satt mussed mich machen“…